Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Vorsorgeuntersuchung

Vorsorgeuntersuchung

Der Gesundheit Ihrer Augen zuliebe

Die augenärztliche Vorsorgeuntersuchung richtet sich an Patienten jeden Alters, insbesondere jedoch an jene Patienten über dem 40. Lebensjahr. Auch bei bestimmten Grunderkrankungen wie z. B. Diabetes mellitus ist eine regelmäßige Kontrolle essenziell, um die Gesundheit des Auges zu erhalten.

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für bestimmte Erkrankungen des Auges. Da einige Veränderungen, welche die Gesundheit der Augen und das Sehvermögen stark beeinträchtigen können, im Frühstadium meist völlig symptomlos verlaufen und von Betroffenen folglich nicht bemerkt werden, ist die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung der Augen die beste Maßnahme, um etwaige Augenerkrankungen früh diagnostizieren, entsprechend behandeln und schwere Folgeschäden am Auge verhindern zu können.

Folgende Veränderungen/Augenkrankheiten lassen sich im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung u. a. erkennen:

  • Erhöhter Augeninnendruck/Glaukom (Grüner Star)
  • Katarakt (Grauer Star)
  • Makuladegeneration
  • Netzhautrisse/Vorstufen eines Netzhautrisses (bei Patienten mit Kurzsichtigkeit)
  • Diabetische Retinopathie (häufig auftretende Komplikation von Diabetes mellitus)
  • Strabismus (Schielen)
  • Amblyopie (Schwachsichtigkeit)
  • Presbyopie (Alterssichtigkeit)
  • u. v. a. m.

Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch werden folgende Untersuchungen vorgenommen:

  • ein allgemeiner Sehtest,
  • eine Spaltlampenuntersuchung zur Inspektion des vorderen Augenabschnitts (Horn-, Binde- und Regenbogenhaut, Augenlinse, vorderer Glaskörper),
  • die Messung des Augeninnendrucks mithilfe der Non-Contact-Tonometrie (NCT) oder der Applanationstonometrie nach Goldmann,
  • eine Gesichtsfelduntersuchung mittels Perimetrie,
  • die genaue Untersuchung des hinteren Augenabschnitts mittels optischer Kohärenztomografie (OCT),
  • eine Untersuchung des Dämmerungssehens und der Blendungsempfindlichkeit,
  • ein Farbtest/eine Untersuchung mithilfe der Ishihara-Farbtafeln/des Anomaloskops zum Ausschluss/Erkennen einer Rot-Grün-Schwäche.

Der genaue Ablauf der augenärztlichen Vorsorgeuntersuchung orientiert sich an individuellen Faktoren wie dem Alter des Patienten, etwaigen Vorerkrankungen und Grunderkrankungen, vorhandenen Fehlsichtigkeiten u. v. a. m. Bei Bedarf bzw. zur Verlaufskontrolle bereits diagnostizierter Augenerkrankungen werden noch weitere Untersuchungen wie z. B. eine Gonioskopie (genaue Untersuchung des Kammerwinkels des Auges mithilfe eines Kontaktglases) durchgeführt.

Unsere Ordination ist mit den modernsten medizinischen Geräten ausgestattet (Optische Kohärenztomografie, Refraktometer, Keratograf etc.), sodass alle wichtigen Untersuchungen direkt vor Ort durchgeführt werden können.

Nach der Vorsorgeuntersuchung werden alle Ergebnisse ausführlich besprochen. Im Fall von Auffälligkeiten leite ich umgehend alle weiteren benötigten Untersuchungen/Behandlungen ein. Die augenärztliche Vorsorgeuntersuchung sollte einmal jährlich durchgeführt werden, bei Patienten mit bestimmten Augen- oder Grunderkrankungen werden die genauen Untersuchungsintervalle in der Ordination besprochen und genau an die jeweiligen Bedürfnisse des Patienten angepasst. Bei Bedarf überweise ich auch bei speziellen Fragestellungen an Spezialambulanzen in Kliniken zur weiteren Abklärung und Überprüfung der Therapie.

Für weitere Informationen zur augenärztlichen Vorsorgeuntersuchung sind wir gerne persönlich für Sie da.